Fett verbrennen » Diäten » Fastenkur

Anzeige

Fastenkur: Fett verbrennen und abnehmen ohne zu essen?

Viele Übergewichtige welche schnell abnehmen wollen, kommen auf die Idee eine Fastenkur durchzuführen um möglichst viel Gewicht in einer kurzen Zeitspanne zu verlieren. Viele vergessen dabei den Jojoeffekt und denken sie werden nur Fett verbrennen. Doch welche Risiken kommen mit einer solchen Form der Radikaldiät auf und welche Nebenwirkungen bringt eine Fastenkur mit sich?

Fastenkur

Weit verbreitet ist die Crashdiät in Form der Fastenkur. Doch es gibt nichts neues unter der Sonne, diese Kur ist nichts anderes als eine radikale und strikte Kur die nur aus fasten und sehr kleinen Mahlzeiten besteht. Jenachdem welche Art der Diät man durchführt, gibt es ab und zu kleine Snacks oder auch garnichts zu essen. Gesund ist das nur bedingt und man sollte eine solche Ernährungsform nicht über einen längeren Zeitraum durchführen. Eine Fastenkur kann aber auch einige Vorteile mit sich bringen und den Körper reinigen, sowie entschlacken.





Lade dir deine Schritt-für-Schritt-Anleitung mit 35 Fettverbrennungsrezepten GRATIS herunter und verliere mit einigen simplen Tricks bis zu 10 Kg in 4 Wochen!
Jetzt GRATIS herunterladen (Hier Klicken!)

HIER DIE REZEPTE HERUNTERLADEN >>

Durchführung der Fastenkur


Anzeige

Eine strenge Fastenkur besteht in der Regel nur aus strengem Fasten und sonst nichts anderem. Lediglich ab und zu einen Tee und vorallem viel Mineralwasser bekommt der Körper zugeführt. Die Auswirkungen auf den Körper können fatal sein und gehen mit einem akuten Nährstoffmangel einher. Der Körper bekommt ja nichts, weder Makro- noch Mikronährstoffe und geht deshalb ins Notprogramm über. Das führt automatisch dazu das der Stoffwechsel sich verlangsamt weil der Organismus die begrenzte Energie nur noch mit bedacht einsetzt, zum Großteil für lebenswichtige Organe.

Ladetage in der Fastenkur

Neben dieser Art des fastens kommen aber auch noch viele andere Formen der Nulldiät in Frage. So kann man zum Beispiel Ladetage oder auch Cheatdays miteinander kombinieren und gezielt einsetzen um die Energiespeicher des Körpers wieder aufzufüllen. Du könntest eine Fastenkur durchführen, Nahrungsergänzungsmittel nehmen um deine Vitalstoffe, wie Mineralien und Vitamine auf Vorrat zu haben und Montags bis Freitags fasten um am Wochenende einen Ladetag einzurichten. Dabei sieht ein Ladetag so aus das du ihn entweder so gestaltest soviel essen zu dürfen wie und was du willst oder du planst einen sauberen Ladetag bestehend aus Reis, Nudeln, Kartoffeln und Fisch beispielsweise.

Die Fastenkur und der Jojoeffekt

Aufgrund des Nährstoffmangels in der Fastenzeit, kommt es zu einem rapiden Abfall und herunterfahrens des Stoffwechsels. Das hat zur Folge das dein Grundumsatz enorm sinkt. Bei anderen Diäten merken die Leute das auf einmal das Gewicht beim abnehmen stagniert, das liegt genau an diesem Effekt. Denn natürlich schmälert sich hierbei das Kaloriendefizit enorm, bis es komplett verschwunden ist und man nicht mehr abnimmt. Das regt dann oftmals dazu an noch weniger zu essen und somit begibt man sich in eine Abwärtsspirale. Aus diesem Teufelskreis kommt man dann auch nicht mehr so schnell heraus.

Verstärkung des Jojoeffekts

Bei einer Fastenkur ist dieser Effekt noch viel schlimmer und der Körper bettelt förmlich um ein paar Kohlenhydrate, Fette und vor allem Proteine. Der Organismus verstoffwechselt hierbei zu etwa 60% der Energie aus Muskelprotein. Du baust also wahrscheinlich enorm an Muskelmasse ab, was den Stoffwechsel und Grundumsatz ebenfalls sinken lässt.

Ursache und Folgen des Jojoeffekts in der Fastenkur

Wir halten also fest: Nachdem du eine Fastendiät durchgeführt hast, wird dein Körper sich im absoluten Ausnahmezustand befinden. Je länger du die Fastenkur durchgeführt hast, desto schlimmer. Nun beginnst du wieder mit dem Essen und alle deine Pfunde kommen zurück. Selbst wenn du ein scheinbares Defizit einhältst. Das ist bei jedem Menschen aufgrund der unterschiedlichen Stoffwechseltypen natürlich unterschiedlich. Der Organismus möchte nun alle Nährstoffe die er bekommt bunkern um sich auf die nächste Hungersnot vorzubereiten. Also speichert er soviel er kann in Fettdepots welche ja als Energiespeicher dienen.

Du siehst also wie stark der Jojoeffekt insbesondere bei einer Fastenkur zuschlägt und wohl kaum zu vermeiden ist. Der Effekt wird außerdem noch durch die Schwankungen des Wasserhaushalts verstärkt. Wegen der fehlenden Kohlenhydrate in der Fastenzeit verlierst du sehr viel Wasser, welches du wenn wieder normal gegessen wird wieder einlagerst.

Vorteile der Fastenkur

Einige Menschen haben positive Erfahrungen mit der Fastenkur im Bezug auf die Gesundheit gemacht. So entschlackt eine solche radikale Diät den Organismus und sorgt für eine Entgiftung des Körpers. Außerdem werden Fastenkuren oftmals zu spirituellen Zwecken eingesetzt und finden sich in einigen Religionen und Glaubensrichtungen wieder. So werden Gläubige wieder näher an Gott herangeführt. Wahrscheinlich ist dieser Umstand damit begründet, das der Körper nicht mit der Verdauung beschäftigt ist und sich somit komplett auf andere Dinge fokussieren kann. Aus biologischer Sicht ist es auch nur natürlich ab und zu eine Fastenkur zu machen. In der Steinzeit zwangen strenge Winter die Menschen automatisch zum fasten. So sehen Befürworter die Fastendiät als Allheilmittel für viele Krankheiten, mit der Begründung wir würden unseren Organismus mit zuviel Nahrung überstrapazieren. Jeder kann jederzeit essen was er möchte, das ist vorallem in den Industrienationen der Fall und eigentlich extrem unnatürlich. So kann eine Fastenkur die Wahrscheinlichkeit an typischen Volkskrankheiten zu erkranken minimieren.

Nachteile einer Fastenkur

Wie weiter oben schon angeführt wird eine Fastendiät viele Nachteile mit sich bringen und deinem Traum vom dauerhaften abnehmen wahrscheinlich einen gehörigen Strich durch die Rechnung machen.

Nebenwirkungen der Fastenkur im Überblick

Hier nocheinmal die größten Nachteile und Nebenwirkungen der Fastenkur im Überblick:

• starker Jojoeffekt
• rapider Muskelabbau
• Kopfschmerzen
• Übelkeit
• Konzentrationsprobleme
• Müdigkeit & Schwäche
• Nährstoffmangel führt zu vielen Mangelerscheinungen

Wie man eine Fastenkur noch durchführen könnte

Eine Methode der Fastendiät welche weniger Nebenwirkungen und Nachteile mit sich bringt wäre das Intervallfasten. Mit dieser Fastenmethode kann sogar der Jojoeffekt minimiert oder gar unterbunden werden. Hierbei nimmt man ausschließlich in einem Zeitraum von 4 Stunden Nahrung zu sich und isst soviel wie man möchte. Die restlichen 20 Stunden des Tages wird gefastet & nichts gegessen. In dieser Zeit werden große Mengen Fett verbrannt und du kannst das Fett verbrennen auf ein neues Level bringen. Es bringt jedoch nichts wenn du die Fastenzeit unterbrichst. Beispielsweise könntest du von 20.00 Uhr bis 16.00 Uhr fasten und von 16.00 Uhr bis 20.00 Uhr soviel essen wie du möchtest. Achte dabei das es sich hier um Hausmannskost handelt und du keine Fertigprodukte verwendest. Natürlich belassene Lebensmittel, insbesondere in roher Form sind hier am besten geeignet.

Tipps zum Intervallfasten

• Bevorzuge Hausmannskost und viel Rohkost
• Achte auf genügend Proteine in deiner Essphase
• Pflanzliche Eiweißquellen solltest du bevorzugen
• Trinke jeden Tag 3-4 Liter Wasser und Tee
• Mach Sport, insbesondere Krafttraining um den Stoffwechsel anzukurbeln

Fastenkur Erfahrungen

Da die Fastendiät sich positiv auf die Gesundheit des Körpers auswirken kann, wird sich auch häufig in Form von Heilfasten durchgeführt. Erfahrungen und eine interessante Diskussion dazu kannst du auf Urbia.de(www.urbia.de/archiv/forum/th-4301385/7-tage-ohne-nahrung-meine-erfahrung-mit-heilfasten.html) nachlesen. Dort zeigen Erfahrungen, das typische Nebenwirkungen sehr häufig auftreten. Probanden erzählen unter anderem von Schwindel, enormer Reizbarkeit und einem schlechteren Wohlbefinden während des Fastens. Einige raten auch vom Heilfasten ab, da es den Körper wohl nur belastet, stresst und krank macht. Lieber sollte man auf eine ausgewogene & gesunde Ernährung setzen, wenn man abnehmen möchte.

Umfrage zum Fasten

Viele denken das sie es nicht schaffen mehrere Stunden nichts zu essen. So kommt auch das Intervallfasten für einige nicht in Frage. Auf Gutefrage.net(www.gutefrage.net/frage/fasten-14stunden-nichts-essen-trinken) wurde eine Umfrage gemacht zum Thema Fasten! "14 stunden nichts essen und trinken - Würdet ihr das schaffen?". Die Abstimmergebnisse zur Umfrage kannst du dort anschauen. Natürlich solltest du immer gleichmäßig über den Tag verteilt viel trinken, sonst ist die Diät zum scheitern verurteilt.

Die Fastendiät auf Youtube

In verschiedenen internationalen Foren weltweit lassen sich ebenfalls die unterschiedlichsten Erfahrungen zur Fastenkur finden. Viele davon loben die Fastendiät in den Himmel, andere verteufeln sie.

Alternativen zur Fastenkur

Wer sich gegen eine Diät mit Fasten entscheidet sollte sich nach anderen Möglichkeiten des abnehmens umschauen. Hier finden sich viele Diäten die wir auch auf unserer Seite Einfach-fett-verbrennen.de vorgestellt haben. Jedoch sind 90% dieser Diätformen nicht zu empfehlen und haben in den meisten Fällen keine langfristigen Effekte auf dein Körpergewicht, sondern reduzieren es nur kurzfristig aufgrund des Jojoeffekts.

Gute Erfahrungen mit Alternativen

So sind aber Diäten wie die Rohkost Diät weitaus empfehlenswerter. Ebenso gute Erfahrungen haben einige mit der Low Carb Diät oder auch Eiweiß Diät gehabt. Eine ausgewogene gesunde Ernährung mit einem Kaloriendefizit von etwa 300 Kcal ist immer noch am besten geeignet um sein Körpergewicht dauerhaft zu reduzieren und zu halten.

Fastenkur Kosten

Eine Fastenkur ist wesentlich billiger als normale Ernährung. Sie könnte nur etwas teuer zu stehen kommen, wenn du dich bisher nur von billigen Fertigprodukten ernährt hast und jetzt sofort auf Bioprodukte umschwenkst. In den regulären Fällen unterscheidet sich eine Fastendiät aber kaum von einer normalen Ernährung und sprengt dieses Budget auch nicht. Teure Supplements und Nahrungsergänzungsmittel sind hier auch nicht notwendig.

Fazit zur Fastenkur

Betrachtet man die Nebenwirkungen und Nachteile der Fastenkur, so ist diese wohl nicht zu empfehlen. Viele Erfahrungen bestätigen dies und haben gezeigt das der Jojoeffekt auf jeden Fall gewaltig zuschlägt und die ganze Mühe umsonst war. Die Methode des Intervallfastens ist hier noch die empfehlenswertere Variante. Insbesondere Leute mit einem sehr hohen Ausgangsgewicht können zu Beginn mit einer Fastenkur reihenweise Kilos verlieren.

Klare Absprache mit dem Arzt vor der Fastenkur

Man sollte diese radikale Ernährungsform jedoch nicht ohne eine klare Absprache mit seinem Arzt durchführen, vorallem dann nicht wenn man ein hohes Ausgangsgewicht besitzt. Durch einen enormen Fettverlust werden nähmlich freie Radikale und Gifte freigesetzt. Daher ist eine solche Crashdiät nicht die günstigste für die Gesundheit, auch wenn die Fastenkur scheinbar in Form des Heilfastens Vorteile mit sich bringt.

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Wenn ja dann folge den anderen Diätlern und erhalte die besten kostenlosen Fettverbrennungstipps in Form von 3 GRATIS EBOOKS, inklusive einer Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Lade dir JETZT deine 3 GRATIS EBOOKS HIER kostenlos herunter, um deinem Zielgewicht ein Stück näher zu kommen.

KOSTENLOS DOWNLOADEN! >>